Vergangenheit

Das Kloster St. Ursula blickt auf eine lange Vergangenheit zurück. Sie begann vor 680 Jahren.

1235 - Um diese Zeit lebte eine Gruppe frommer Frauen in einer Wohngemeinschaft im Lechviertel "Am Schwall". Sie nannten sich "Schwestern der freiwilligen Armut". Aus dieser Gruppe ergab sich die Gründung einer klösterlichen Gemeinschaft.

1335 - Gründung des ursprünglichen Klosters.

1394 - Verfassungsurkunde, Dominikanerterziarinnen

1516 bis 1519 - Neubauten für Konvent und Kirche im Stil der späten Gotik

1720 - Erweiterung und Umbau der Klosterkirche im Stil des Barock

1802 - Säkularisation des Klosters St. Ursula

1828 - Errichtung einer Bürgerschule für die weibliche Jugend

1894 - Rückkauf des Klosterarreals aus den Händen der Stadt Augsburg und dem Königreich Bayern

1944 - Zerstörung der Klosterkirche bei Luftangriffen

1947 - Wiederaufbau der schwer beschädigten Gebäude

1983 - Neubau des Schulgebäudes für die Mädchen-Realschule