Dominikanerinnen-
Kloster St. Ursula
Augsburg

Kloster St. Ursula, Augsburg

ie Dominikanerinnen von St. Ursula stammen von Beginen ab. Diese freiheitsliebenden und tiefgläubigen Frauen des Hochmittelalters ließen sich nicht in den Rahmen gängiger Frauenbilder und auch nicht unter die weltliche und kirchliche Macht zwingen. Sie lebten aus dem Geist des Evangeliums, dem Geist der Armut und der Frömmigkeit und aus dem Bewusstsein, allein Gott gegenüber für ihr Tun und Lassen verantwortlich zu sein.

Beginen und Begarden - die männlichen Vertreter dieser Frömmigkeit - wurden zwar in der Ausübung ihres selbständigen Lebens durch das Konzil von Viennes gehindert, das das Beginentum als ketzerisch verurteilte und verbot. Doch die Kraftquelle, die von den Beginen einmal geöffnet worden war, ließ sich nicht mehr zuschütten. Wie der Konvent von St. Ursula heute mit diesem Ursprungsgeist umgehen kann, muss sich immer wieder neu zeigen.
Gebet des Tages
Komm aus der Helle des Morgens
des werdenden Tags
Sei in unserer Arbeit, beim Mahl, beim Gespräch
Sei da, der-DU-DA-BIST
(Theresia Hauser)